Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Rezension | Kyra Groh – Alles, was ich in dir sehe


Sommer, Sonne und vier Pfoten



Loewe Intense | Alles #1 | 464 Seiten | 9783743211490 | 14,95€ | Februar 2022


Kyra Groh ist mir zum ersten Mal bewusst aufgefallen, als sich das neue Imprint des Loewe Verlags „Loewe Intense“ gebildet und dort auch meine Freundin Carolin Wahl ihr Buch veröffentlicht hat. Dann hörte ich immer mal in den Podcast „Unwiderstehlich“ vom Imprint herein und war irgendwie angetan von der Autorin. Also entschied ich mich trotz laut protestierendem Geldbeutel, mir Kyras ersten NA-Roman zu kaufen. Ich freute mich sehr und ich gebe zu, meine Erwartungen waren sehr hoch.

Klappentext: Luxusurlaub in Portugal – das perfekte Geschenk zum Abi, oder? Nicht für Anna. Doch da sie ihre eigenen Wünsche immer zurückstellt, findet sie sich kurzerhand an der Algarve wieder. Zwischen Models und Fotografen begegnet Helena, die sie zu ihrer Hundefarm mitnimmt. Dass Anna dort ausgerechnet auf den Typen trifft, der letzte Nacht ihren strahlenden Ritter spielen wollte – als ob sie den bräuchte! –, muss ein schlechter Scherz sein. Obwohl er sich schon verdammt süß um die verstoßene Hunde kümmert … Aber nein, Fynn ist überhaupt nicht Annas Typ. Oder vielleicht doch? 


Kribbeln im Bauch – das habe ich lange schlicht für eine Redewendung gehalten. Doch dann habe ich Fynn kennengelernt und seither bekommt meine Körpermitte sich gar nicht mehr ein.
– S. 282


… und am allerschönsten ist es doch, wenn die hohen Erwartungen auch noch übertroffen werden! *-* Lasst uns einsteigen, in das, was ich alles geliebt habe!

Schon auf Instagram fiel mir die lockere Art der Autorin auf und genau diese spiegelt sich auch in ihrem Schreibstil. Lässig, lustig und erquickend erzählt die Autorin eine vielseitige Geschichte, die doch etwas anders verlief, als von mir erwartet. Stück für Stück habe ich mich in jedes Detail verliebt und mein Germanistinnenherz hüpfte bei jedem gekonnten Wortspiel durch meine Brust. Mit scheinbarer Leichtigkeit schafft es Kyra Groh Szenen wie in einem Film zusammenzuschneiden, was den Lesefluss erleichtert und beschleunigt hat. Langeweile oder Langatmigkeit sucht man in diesem Text vergeblich.

Doch leider muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich zunächst mit Anna nicht recht warm wurde. Fitnessimperium und Instagramsternchen sind für mich ganz persönlich und ganz vorurteilsbehaftet Dinge, die mir Menschen unsympathisch machen. Auch Annas Einstellung zu Männern habe ich nicht richtig durchschaut und schwurbelte in meiner rosa konservativen Bubble, ohne richtig hinter die Fassade zu schauen. Aufgebrochen wurde endlich jegliches Missgefühl, sobald die Hunde ins Spiel kamen, denn Leute,…

EULE! Dieses Wesen hat mein Herz geklaut! Du liebe Zeit. All die Hunde und dieses wundervolle Tierheimprojekt in Portugal! Mit Tieren hat man mich sowieso sofort auf seiner Seite und es war auch ein perfekter Turn für Anna von der etwas verwöhnten und überprivilegierten Stadtgöre zum Sheltergirl mit Herz für kränkelnde Vierbeiner. Absolut herzzerreißend und ein richtig guter Move zur Figurenentwicklung. Ab diesem Zeitpunkt im Buch hatte ich eigentlich ständig Pippi in den Augen, war gerührt, dass mir das Herz rausspringen wollte und hatte Schmetterlinge im Bauch. Denn neben einem sexy Tierarzt, der in meinem Kopf etwas zu viel Raum eingenommen hat, ist da Fynn, der nach einem missglückten Zusammenstoß am Flughafen und einer missverständlichen Begegnung am Strand endlich seinen vollwertigen Platz in der Geschichte bekommt.

Ich mag es ja, wenn es sofort knistert und knallt, sobald die Love Intrests aufeinandertreffen. Aber ich finde es auch immer wieder beeindruckend, wenn eine Autorin es schafft, eine Beziehung langsam aufblühen zu lassen, sodass ich den Charakter nicht nur heiß finde, sondern ihn überdrein auch noch kenne. Es dauert und ich gebe zu, dass mich das gedrosselte Fynn-und-Anna-kommen-sich-endlich-mal-näher-Tempo etwas frustriert hat, aber es hatte auch so seinen Reiz. Durch die Beziehung zu Fynn und ihre Arbeit im Tierheim macht Anna eine nachvollziehbare Entwicklung durch, die durch äußerliche Faktoren angepikst, aber durch innerliche Motivation gestärkt wird.

Doch dieses Buch wäre nur halb so gut, wären da nicht noch Anouk und Polly. Was sind das denn bitte für zwei herausragend tolle Freundinnen? Die drei Frauen verbindet eine beneidenswerte Freundschaft, die Lust auf mehr macht. Bei Polly wusste ich schon nach ihrem ersten Auftritt, dass ich sie liebe und sofort ihr Buch lesen möchte. Anouk ist aufgrund ihrer Bilder total spannend und macht mich ebenfalls sehr neugierig. Kyra Groh hat hier drei besondere Frauenfiguren geschaffen, die mich und viele andere auf ihre ganz eigene Art verzaubern werden!

Neben einer schnuckligen Liebesgeschichte und einer tollen Freundschaftsgeschichte werden aber auch noch viele andere wundervolle Botschaften in diesem Buch ausgesendet. Ich könnte vieles aufzählen, möchte aber die Social Media Kritik herausheben. Es geht der Autorin sicher nicht darum, aufzuzeigen, dass alles an den sozialen Netzwerken schlecht ist, aber sie zeigt beide Seiten der Medaille. So ist Instagram regelrecht toxisch für Fynns Schwester Maja, die am Anspruch der krankhaften Selbstoptimierung scheitert und auf der anderen Seite ist Instagram das beste Mittel, um öffentlichkeitswirksam für das Tierheim zu agieren und Spenden zu sammeln. Figurenentwicklung, Aufbau der Handlung und Botschaft greifen hier perfekt ineinander.

Dieser Roman ist wirklich überragend toll. Hier werden genau die richtigen Mengen an Emotionen, Prickeln und Humor zusammengemixt und liebevoll und detailreich dekoriert. Ich habe echt blutgeleckt und freue mich zunächst auf die zwei Folgebände, bin mir aber auch sicher, dass ich mal in das ältere Schaffenswerk der Autorin schauen werde und auch zukünftig verfolgen werde, welche Geschichten da noch auf mich warten.

Abschließend bleibt eigentlich nur noch zu sagen: Ich will nach Portugal!!!!


Wie hat dir „Alles, was ich in dir sehe“ gefallen?
Lass mir gern einen Kommentar da!


Danke fürs Lesen!
Bis zum nächsten Mal,
L🖤L



Weitere Rezensionen zu Kyra Groh



7 Antworten auf “Rezension | Kyra Groh – Alles, was ich in dir sehe”

    1. Hej Daniel, lieben Dank für deinen Kommentar! Ich finde es auch total toll, dass die Autorin sich mal fernab vom Unialltag aufhält, aber auch die Liebelei etwas anders aufbaut. Ich denke, Band 2, also der Roman rund um Polly, wird ein absoluter Hit 😀

      Like

  1. Liebe Lisa,

    es ist soweit und ich bin bei dir über einen NA Roman gestolpert, dessen Klappentext mich nicht gleich hat die Augen verdrehen lassen (okay, vielleicht ein bisschen). Aber deine Rezension hat mich dann schnell innehalten lassen. Ich habe das Buch auf BookBeat gefunden und werde mir das demnächst mal anhören 🙂
    Ich berichte dann.

    Liebe Grüße,
    Rebecca

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Ungefiltert lesen

Der Buchblog

Dinasbookworld

Alles rund um Bücher

Marah Woolf

Fantastic Love

Zeilenflut

Corina's Buchblog

zeilengefluester

zeilengefluester's zeilenzauber

Zeilenwanderer

Literatur, Rezensionen und mehr

Zwischen Prinzen und Bad Boys

Verträumt. Poetisch. Buchig.

Bücherweltenwanderer

Wir nehmen Euch mit auf ein Abenteuer! Entdeckt mit uns Welten voller Emotionen.

LeseLotte♥LieseLotte

Bücher aus New Adult | Young Adult | Fantasy

%d Bloggern gefällt das: